Wie finde ich den richtigen Coach für mich?

Im Moment sehe ich immer wieder Post über die bösen Coaches die die Ängste und Wünsche ihrer Kunden ausnutzen um hochpreisig zu verkaufen aber dann letztendlich keine oder minderwertige Resultate bringen.
Zu behaupten das gäbe es nicht wäre absolut falsch, aber ich habe bisher auch noch keine sinnvollen Vorschläge gesehen wie jemand, der keine Ahnung von der Thematik hat einen guten von einem schlechten Coach unterscheiden kann.
Mit diesem Post möchte ich nun genau das versuchen.

1.Wissen was du willst

Warum möchtest du einen Coach?
Was steht wirklich dahinter?
Bevor ich mit irgendjemandem eine Coaching Vereinbarung treffe, nehme ich mir als allererstes einmal 2h Zeit um die Person in einer ersten transformative Session kennen zu lernen und herauszufinden was diese wirklich will.
Das ist übrigens nie das was der- oder diejenige am Anfang sagt.
Da ich mich an dieser Stelle leider schlecht in der tiefe auf dich einlassen kann möchte ich dir einfach ein paar Gedankengänge mit an die Hand geben.
Schau einfach ob es für dich stimmig ist
  1. Egal was du gerade wünscht, du wünscht es dir damit du dich besser fühlst!
  1. Letzendlich streben wir nach Gefühlen wie
    • Liebe
    • Frieden
    • Leichtigkeit.
    • Freude
  2. Du willst ein glückliches und erfülltes Leben führen, das zu dir passt.
  3. Dir dieses Leben aufzubauen wird super easy wenn die oben genannten Gefühle deinen Alltag bestimmen.

2.Jemanden finden, der das was du willst verkörpert

Und das unabhängig vom Lifestyle im außen!
Jemand der sein Leben in den Gefühlen verbringt die du dir wünschst.
Überleg bitte wirklich mal wen du kennst!
Vielleicht kennst du ja schon jemand der Coach ist?
Oder du kennst jemanden der sich schonmal hat coachen lassen?
Es gibt so viele großartige Coaches da draußen die immer noch am Hungertuch nagen weil Sie es noch nicht raus haben wie Sie sich Klienten kreieren können.
Leider oder zum Glück sagt das aber nichts über ihre Fähigkeiten als Coach aus.
„Think globally act locally“ gilt auch bei der Suche nach einem Coach!
Denn je näher die Person sowieso schon in deinem Feld ist umso mehr Einfluss wird sie auch auf dein direktes Umfeld haben.
Und unser Umfeld ist definitiv Faktor #1 wenn es darum geht ob wir glücklich sind
Die meisten von uns wissen was sie zu tun haben um im außen das zu erreichen was sie wollen!
Was uns in der heutigen Zeit leider nur von sehr wenigen beigebracht wird, ist wie wir in Leichtigkeit und voller Liebe für uns selbst und andere leben können.
Was es im außen zu tun gibt könnt ihr dann auf dem Weg gemeinsam herausfinden!
Die besten Coaches, die ich kenne leben einfach und zum Teil fast schon versteckt.
Sie müssen sich nicht um Dinge wie Marketing kümmern weil sie empfohlen werden und Menschen allein durch ihr sein anziehen.
Schau und hör dich in deinem Umfeld um!
Kennst du jemanden der sich hat coachen lassen oder kennst du vielleicht sogar einen Coach der  das ausstrahlt was du gerne würdest?
Frag deine Freunde und bekannten was für Coaches sie kennen und wie sie diese einschätzen würden.
Lass dich connecten und sprich mit ihnen.

3.Bitte um eine Kostprobe des Coachings

Ein guter Coach sollte kein Problem damit haben mit dir eine erste Probesession kostenlos zu machen.
Hierbei ist nun das wichtigste, darauf zu achten wie du dich währenddessen und danach fühlst.
Währenddessen:
Will der Coach dir seine „Methode“ verkaufen/aufdrücken oder geht er auf dich ein?
Fühlst du dich im großen und ganzen sicher und gut aufgehoben?
Kannst du dich der Person gegenüber gut öffnen?
Pflegt der Coach einen liebevollen Umgang mit dir oder versucht er dir mehr von oben herab etwas zu erklären?
Danach:
Nach einer guten Intake-Session solltest du dich entweder leicht oder fast schon verwirrt fühlen.
Leicht weil sich direkt schon was krasses gelöst hat oder orientierungslos und ein bisschen verwirrt weil sich deine Weltanschauung plötzlich geändert hat.
Vielleicht wachst du sogar am nachten Tag mit einem „Vulnerability Hangover“ auf und kannst es nicht glauben, das du einer Person die du kaum kanntest so viel von dir erzählt hast?
Das ist ein gutes Zeichen das der Coach mit dir gemeinsam tief in dich hineingeschaut hat anstatt von außen zu beurteilen.

4.Höre auf dein Gefühl!

Zum Glück wird uns aber auch das kaum beigebracht und für viele ist das schon fast eine leere Aussprache geworden.
Fühlst du dich besser nach dem Coaching?
Wichtig ist an dieser Stelle zu erwähnen:
Gefühle die mit Begeisterung einhergehen sind oft sehr gemischt und schwer zu deuten, deswegen möchte ich dir ans Herz legen dir Folgende Fragen zu stellen:
  1. Fühle ich mich mir selbst näher?
  2. Hab ich mich selbst vielleicht ein klein wenig mehr lieb?
  3. Fühle ich mich leichter?
Wichtig ist bei alledem wirklich auf dein Gefühl im Körper zu hören und nicht auf die Gedanken!

5.Entscheide dich

Wenn du dich gut aufgehoben fühlst bitte um ein Begleitendes Coaching über mindestens 3 Monate.
Länger geht wenn ihr euch beide sicher seid, dass ihr da Lust drauf habt und es gewinnbringend ist.
Kürzer bitte nicht, denn sonst nimmst du dir die Erfahrung wie es ist einen Coach in guten wie in schlechten Zeiten an deiner Seite zu haben.

Ich hoffe ich konnte dir damit ein wenig helfen

Du hast versucht in deinem direkteren Umfeld einen Coach zu finden bei dem du dich wohl fühlst und bist gescheitert?

Dann schick mir gerne ein kurzes Video von dir an kontakt@joyful-samurai.de und ich werde es einen kompetenten Kollegen oder eine kompetente Kollegin weiterleiten mit der Bitte sich bei dir zu melden
Stell dich in dem Video einfach kurz vor und beschreibe warum du einen Coach suchst bzw. bei welcher Herausforderung du gerne Hilfe hättest.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere